Aktuelles
18.07.2018

Tennis-Saisonabschluss beim SV Herlazhofen

Am Wochenende geht die Tennissaison bereits wieder zu Ende. Am Samstag und Sonntag haben insgesamt nochmals vier Teams Heimrecht.

 

Die Juniorinnen treten am Samstag um 9 Uhr beim SV Aichstetten an. Nach dem ersten Sieg am vergangenen Wochenende gegen Wangen hoffe man zum Saisonabschluss auf ein weiteres gutes Resultat gegen den bereits feststehenden Meister aus Aichstetten.

 

Die Herren 40 I spielen am Samstag um 13 Uhr gegen den Tabellenführer aus Haisterkirch. Der SVH steht aktuell auf dem zweiten Platz und könnte mit einem 7:2-Sieg mit den Gästen noch gleichziehen. Da das Ziel aber nicht unbedingt Aufstieg sein muss, kann die Truppe befreit aufspielen und da alle Mann an Bord sind möchte man dieses letzte Spiel auf jeden Fall gewinnen.

 

Die Herren 40 II spielen ebenfalls am Samstag um 12 Uhr zu Hause gegen den Aufsteiger und Meister aus Stafflangen. Die Gäste haben alle Spiele klar gewonnen und so wäre es eine große Überraschung, wenn das SVH-Team in diesem Spiel für eine Überraschung sorgen könnte. Man möchte sich aber von der besten Seite zeigen und die starke Saison auch dementsprechend abschließen.

 

Am Sonntag um 9 Uhr spielt die 2.Herrenmannschaft zu Hause gegen den TSV FN-Fischbach. Beide Teams haben zwei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto. In diesem Spiel geht es also noch um Platz drei, den das Team um Kapitän Juri Sperle gerne einnehmen möchte. Die Mannschaft kann komplett antreten und ist hochmotiviert den dritten Sieg der Saison zu holen.

 

Die 3.Herrenmannschaft hat den Aufstieg am vergangenen Wochenende leider verpasst und spielt am Sonntag um 9 Uhr beim TSV Eschach. Mit einem weiteren Sieg könnte die Dritte den zweiten Platz erreichen, was ein sehr großer Erfolg wäre.

 

Die Damen haben am Sonntag um 9 Uhr den TC Mengen zu Gast. In dieser Gruppe gibt es vor dem letzten Spieltag eine außergewöhnliche Situation. Drei Mannschaften sind punktgleich. Davon die SVH-Damen und Mengen als Verfolger von Ebersbach. Mit einem hohen Sieg könnten die Damen also noch am Spitzenreiter Ebersbach vorbeiziehen und die Meisterschaft und Aufstieg feiern.



1 | 2 | 3 | 4 | | »

Momentaufnahmen